Fünf Kulturtipps für Afrika-Begeisterte im Februar

02.02.2017: Sind Sie afrikabegeistert und gleichzeitig kulturinteressiert? Wenn Sie wissen wollen, welche Festivals, welche Ausstellungen oder welche Konzerte im Feburar auf Sie warten, dann stöbern Sie in unseren aktuellen Kulturtipps.

Tipp 1 – Ausstellung im Afrikahaus: „Schwarz-Weiß“

Das Afrikahaus Berlin präsentiert von Februar bis Juni 2017 die Ausstellung „Schwarz-Weiß“ im Rahmen des Black Hinstory Month. Gezeigt werden Schwarzweiß Fotografien, welche verschiedene Wahrnehmungen von Schwarz und Weiß aufzeigen und zur Diskussion stellen. Im westlichen Kulturkreis ist Schwarz bekanntlich die Farbe der Trauer und des Todes, während beispielsweise in Westafrika(Guinea-Conakry) Weiß die Farbe der Trauer ist. Wir empfeheln die Ausstellung all jenen, die eingefahrene Denkmuster über Schwarz und Weiß hinterfragen und abbauen wollen. Mehr Infos zur Ausstellung hier.

Tipp 2 – Kulturfestivals „Africa Alive 2017“

Vom 31. Januar bis 17. Februar findet das Kulturfestival „Africa Alive 2017“ in Frankfurt am Main statt. In seiner 23. Ausgabe präsentiert das Festival den afrikanischen Kontinent anhand eines breiten Spektrums an Dokumentar- und Spielfilmen neben einem Rahmenprogramm aus Ausstellungen, Konzerten, Lesungen, Podiumsdiskussionen und Kinderprogramm mit einer Afrikanischen Clownshow. Unbedingt empfehlenswert ist am 17. Februar das Abschlusskonzert des aus Ghana stammenden Highlife Afrofunk und Afrobeat Musikers Ebo Tayler. Mehr Informationen zum Festival, den Veranstaltungsorten und zum Programm, gibt es hier.

Tipp 3 – Comedy Show Dave Davis. Blacko Mio!

Dave Davis erklärt in seiner Comedy Show „Blacko Mio“ das Lachen zum ultimativen Mittel zur Fluchtursachenbekämpfung und setzt im gewieften Wort und im geschmeidigen Gesang unnachgiebig Obergrenzen für Hasenfüßigkeit und German Angst. Im Februar ist er mit seiner Show in mehreren deutschen Städten zu erleben. Mehr zu seinem Programm und Tourdaten gibt es hier.

Tipp 4 – Flow of Forms / Forms of Flow. Designgeschichten zwischen Afrika und Europa

Allen Designfans unter Ihnen empfehlen wir die Ausstellung „Flow of Forms / Forms of Flow. Designgeschichten zwischen Afrika und Europa“, die aktuell in München gezeigt wird. In der Ausstellung, die an vier verschiedenen Orten in München stattfindet, erhält man interessante Einblicke wie Designpraxen in Afrika und Europa im wechselseitigen Austausch stehen. Die Ausstellung gliedert sich in vier Themenfelder: Formen der Moderne, Formen der Kooperation, Stoff-Wechsel, Transform(N)ation und Spekulative Formen. Weitere Informationen zu den Ausstellungsorten finden Sie hier.

Tipp 5 – Musikalische Lesung FATOU RAMA: von und mit MFA KERA

Am 25. Februar empfehlen wir eine musikalische Lesung der kurzen Novelle „Fatou Rama“. Sie handelt von einem kreolischen Mädchen, das zwischen 1959 und 1962 von Madagaskar in den Senegal kam. Diese Zeit war nicht nur für sie persönlich ein Umbruch, sondern auch für Afrika auf dem Weg aus dem Kolonialismus zur Unabhängigkeit. Die Lesung wird simultan vom Französischen in Deutsche übersetzt und findet im Afrikahaus Berlin statt. Muskikalisch begleitet wird sie von der Sängerin MFA KERA. Mehr Infos hier.

Foto: 1LIVE Krone 2013: Dave Davis auf dem roten Teppich, Superbass, CC BY-SA 3.0