28-jähriger Jungunternehmer aus Gambia gründet Exportunternehmen

Gambias Zukunft hängt von der Erdnuss ab. Das hat auch der aus Gambia stammende Jungunternehmer Momarr Mass Taal erkannt. Mit seinem Start-Up stärkt er die lokale Wirtschaft und bietet Bauern der Region eine Perspektive – mit nachhaltigem Erfolg.

Der 28-jährige aus Gambia stammende Jungunternehmer Momarr Mass Taal sagt, er kam durch Zufall in die Wirtschaft. Er wollte eigentlich Diplomat werden, wie sein Vater. Mit 17 Jahren begann er nur zum Spaß T-Shirts für Freunde zu bemalen. Daraus entstand sein eigenes Label, „Malyka Clothing“. Nach wenigen Jahren ließ er bereits in Bangladesch produzieren und verkaufte diese in mehrere Länder, darunter die USA. Doch weitaus interessanter ist seine dann folgende unternehmerische Tätigkeit.

Start-Up Tropingo Foods stärkt lokale Bauern in Gambia

Mit dem Anliegen, die heimische Nahrungsmittelproduktion und lokale Bauern zu unterstützen, gründete er „Tropingo Foods“, eine Erdnuss verarbeitende Exportfirma. Mit seinem Start-Up Unternehmen ermöglicht er lokalen Bauern den Zugang zum internationalen Exportmarkt, die bisher vom weltweiten Exportgeschäft ausgeschlossen waren. Die von Tropingo Foods gefertigten Produkte werden heute nach Asien und Europa exportiert. Mit steigender Nachfrage. Nebenbei entwickelt der Gründer gerade eine Trocknungsanlage für Erdnüsse, um seine Produktion zu optimieren. Vom Forbes Magazin wurde er im letzten Jahr zu den 30 wichtigsten Gründern aus Afrika gekürt.

„Wir sind ein in Gambia produzierendes nachhaltiges Unternehmen mit dem Anliegen, unsere Region zu stärken. Wir sind bereits jetzt der größte Erdnuss Exporteur in Gambia […]“, so Momarr. Sein Unternehmen beschäftigt 140 Angestellte, davon sind 120 Frauen. In 2015 erzielte es Gewinne in Höhe von 1,6 Millionen US Dollar.

Gambias Zukunft hängt von der Erdnuss ab

Zwei Drittel bis drei Viertel der Erwerbstätigen in Gambia arbeiten im Bereich der Landwirtschaft. Den größten landwirtschaftlichen Industriezweig bildet die lokale Verarbeitung von Erdnüssen. Jedes zweite landwirtschaftlich genutzte Feld in Gambia ist ein Erdnussfeld. Die mit Abstand wichtigste Kulturpflanze des Landes bringt mit ihren Nebenprodukten 78 Prozent der Exporterlöse des Landes ein. Der clevere Gründer Momarr Mass Taal erkannte das schlummernde Potential der Erdnuss für die lokale Landwirtschaft und kurbelte den internationalen Export heimischer Produkte aus Gambia an. Mit nachhaltigem Erfolg. Afrika verfügt über eine florierende Start-Up Szene. Nicht nur im landwirtschaftlichen Bereich. Gerade im Bereich der Finanztechnologie haben afrikanische Start-Ups zukunftsweisende Produkte entwickelt. Beispiele aufstrebender FinTech Start-Ups aus Afrika, finden Sie hier.

Quelle: YouTube