Menschenrechte

Gemeinsam für Afrika hat im Jahr 2015 den Themenschwerpunkt Menschenrechte gewählt.

Gemeinsam für Afrika hat im Jahr 2015 den Themenschwerpunkt Menschenrechte gewählt.

„Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.“ (Art. 1, Allgemeine Erklärung der Menschenrechte)

Gemeinsam für Afrika und Menschenrechte

Gemeinsam für Afrika hat als Schwerpunkt im Jahr 2015 das Thema Menschenrechte gewählt. Angesichts der neuen Post-2015-Entwicklungsagenda und der Vielzahl gegenwärtiger Krisen und humanitärer Brandherde weltweit sind Menschenrechte von besonderer und anhaltender Aktualität.
Weltweit und auch in Ländern Afrikas werden tagtäglich Menschenrechte verletzt. Armut, Krieg und Verfolgung zwingen Menschen dazu, ihre Familie und Heimat zu verlassen. Die meisten Flüchtlinge bauen in benachbarten Ländern ein neues Leben auf. Immer mehr Geflüchtete wagen aber auch den gefährlichen Weg über das Mittelmeer und versuchen in Europa Fuß zu fassen.
Die Mitgliedsorganisationen von Gemeinsam für Afrika arbeiten in ihren Projekten daran, die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort zu verbessern und ihnen ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen. Zudem setzt sich das Bündnis für ein Umdenken in der europäischen Flüchtlingspolitik ein: Die Flucht nach Europa darf keine Menschenleben kosten! 

Hier erfahren Sie mehr zu unseren Forderungen an die Bundesregierung für ein Umdenken in der Flüchtlingspolitik.

Erfahren Sie mehr zu unserer Kampagne Human Rights! Für alle. Immer. Überall.

Hier geht es zu unserer provokanten Straßenaktion für ein Umdenken in der Flüchtlingspolitik.

 

Was sind Menschenrechte?

Menschenrechte sind Rechte, die für alle Menschen weltweit gelten, einzig und allein aus dem Grund weil sie Menschen sind. Sie sind universell, unveräußerlich und unteilbar.

Mit der Inanspruchnahme der Menschenrechte übernimmt jeder Mensch auch Verantwortung, die Rechte anderer Menschen zu achten und Menschen, deren Rechte verletzt werden, zu schützen.

Informieren Sie sich weiter zum Thema Menschenrechte: