ADRA

Das weltweite ADRA-Netzwerk besteht aus 125 Stationen in ebenso vielen Staaten.

In Afrika arbeiten in 37 Staaten bevorzugt einheimische Kräfte im jeweiligen ADRA-Büro. Manche Stationen betreuen auch Projekte in Nachbarländern. Durch Nutzung kirchlicher Strukturen hat ADRA Zugang zu insgesamt etwa 180 Ländern. ADRA arbeitet mit einem partnerschaftlichen Ansatz: Die Projekte entstehen direkt vor Ort durch einheimische Fachleute. Da sie Land, Sprache, Kultur und Religion ihres Landes am besten kennen, finden sie auch die passenden Lösungen. So kann ADRA bei akuten Notlagen aber auch in der langfristigen Entwicklungsarbeit effektive und kostengünstige Hilfe leisten.

Was wir in Afrika tun

ADRA arbeitet in den wichtigsten Sektoren:

  • Nahrung – Landwirtschaftliche Programme sichern die Ernährung. Sie umfassen Anbau, Bewässerung, Schulung und den Aufbau der Infrastruktur.
  • Gesundheit – Lokale und mobile Ambulanzen bieten selbst in entlegenen Gebieten medizinische und ärztliche Versorgung. Gesundheitliche Aufklärung umfasst Themen der Ernährung der Hygiene, der Familienplanung und der AIDS-Aufklärung.
  • Bildung – ADRA bietet Bildungsprogramme an und sorgt für den Aufbau entsprechender Einrichtungen. Vom Kinderspielplatz über die Schulgebäude sorgt ADRA auch für die Berufsausbildung. Erwachsene lernen Lesen, Schreiben und Rechnen, um besser ihren Alltag meistern zu können.
  • Existenz-Gründung – Mit Kleinkrediten und Anschubfinanzierungen erhalten Menschen die Möglichkeit, sich ihr eigenes Einkommen zu erwirtschaften. Die Förderung schließt stets mehrere Kredit-Empfänger zusammen (z.B. in einem Dorf), um Ungleichgewichte zu vermeiden.
  • Katastrophenhilfe – Durch das Netzwerk kann ADRA schnell vor Ort sein, denn leider treffen die meisten Katastrophen gerade die Ärmsten. Die klassische Hilfe bringt Nahrung, Kleidung, Unterkunft und medizinische Erstversorgung. Integrierende Konzepte für den Wiederaufbau folgen und gehen oftmals in Projekte der Entwicklungszusammenarbeit über.

Für alle ADRA-Projekte gilt:

  • Gleichberechtigte Mitwirkung der Frauen;
  • Förderung und Schutz der Kinder;
  • Schutz der Umwelt und der Ressourcen.

Wer wir sind

ADRA Deutschland e.V. ist eine vom Staat unabhängige, selbstständige Organisation der Entwicklungs- und Katastrophenhilfe. Sie wurde 1986 von der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland gegründet. ADRA führt Projekte der Entwicklungszusammenarbeit und der humanitären Hilfe durch.

ADRA Grundsätze:
ADRA hilft Menschen unabhängig von ihrem Geschlecht, ihrer politischen oder religiösen Anschauungen, ihrer nationalen oder ethnischen Herkunft oder ihrer Zugehörigkeit zu einer bestimmten Rasse. In der Projektarbeit achtet und beachtet ADRA die körperlichen, geistigen, psychosozialen und religiösen Bedürfnisse der Menschen. ADRA begegnet ihnen mit Respekt und sieht sie als gleichberechtigte Partner. Die Beziehung ist von Anteilnahme und offener Lernbereitschaft geprägt.

ADRA Deutschland e.V.
Robert-Bosch-Straße 10
D-64331 Weiterstadt
Telefon: 06151 – 81 15 0
Fax: 06151 – 81 15 12
E-Mail: info@adra.de
Internet: www.adra.de
© Text und Foto: ADRA Deutschland e.V.