Global Players – Spielzeug aus Afrika

Global Players – Eine Ausstellung, die fasziniert. Aus Müll gebastelt sind die Spielzeuge mehr als reine Spielwerke: Kunst und Ausdruck von Lebensumständen.

Hubschrauber, Global Players

Eine Ausstellung, die zeigt, wie viel Kreativität in Kindern und Jugendlichen steck.

Hubschrauber aus Badelatschen, Rennflitzer aus Sardinenbüchsen, Handys aus Lehm und Drachen aus Einkaufstüten – diese fantasievollen Exponate unserer erfolgreichen Wanderausstellung „Global Players – Spielzeug aus Afrika“ stehen exemplarisch für die Anliegen und Ziele der Kampagne Gemeinsam für Afrika. Denn die Ausstellung zeigt, wie viel Potenzial, Kreativität und Lebenswillen in den Kindern und Jugendlichen steckt, denen unsere Projekte zu Gute kommen.

Die Sammlung

Ob in den Slums von Nairobi, in den Dörfern im muslimischen Norden Nigerias oder in der belagerten Hauptstadt Liberias – überall fielen der langjährigen ARD-Korrespondentin Birgit Virnich auf ihren Drehreisen liebevoll von Kindern gefertigte Spielzeuge ins Auge.

Aus Müll gebastelt, sind diese Spielzeuge aus alten Badelatschen, Draht, Gummi, Holzresten oder welken Bananenblättern viel mehr als reine Spielwerke. Sie sind Kunstwerke und zugleich Ausdruck der Lebensumstände der Kinder.
Eine Auswahl dieser beeindruckenden Exponate präsentiert Gemeinsam für Afrika seit 2009 erfolgreich mit der Ausstellung „Global Players“.

  • „Die Kinder verwandelten Alltagsmüll in kleine Kunstwerke und zeigten mir damit eine Seite Afrikas, die fern ist von allen Klischees über den Kontinent als Verlierer und Versager.“ Birgit Virnich, die Sammlerin.

Birgit Virnich kaufte den kleinen Künstlern die Spielzeuge ab und ließ sich deren Geschichten und Lebensträume schildern.

Die Künstler

Evaniste, der Traumpilot

Evaniste, der Traumpilot

 

Sein größter Verkaufsschlager sind selbst gebastelte Gorillas, die Fahrräder fahren, erzählt der 14-jährige Evaniste grinsend und zeigt auf seinen kleinen Bauchladen. Der Junge kommt aus Ruhengeri, einer Stadt im Westen Ruandas, in deren Nähe die vom Aussterben bedrohten Berggorillas leben. Für seine kleinen Geschwister hat Evaniste aus alten Verpackungen und Kartons Flugzeuge gebaut, mit denen sie die Menschenaffen vor Wilderern schützen wollen. Sein Talent hat ihn unter den Kindern von Ruhengeri berühmt gemacht. Sie nennen ihn den “großen Erfinder”.

Der Katalog

Die Geschichte von Evaniste und den anderen kleinen Künstlern, ihre Lebensumstände sowie kurze Hintergründe zu den 17 afrikanischen Ländern, aus denen die Spielzeuge stammen, finden Sie im Katalog auf 84 Seiten dargestellt. Das Besondere: die Kunstwerke der Kinder werden bewusst kontrastreich inszeniert, denn was für die Kinder Alltag ist, mutet uns wie Kunst an. Lassen Sie sich begeistern von der Kreativität und Lebensfreude, die in diesen Kunstwerken steckt.

Blättern Sie durch unseren Katalog zur Ausstellung oder bestellen Sie den Katalog .

Ausstellungstationen

2016

  • Kloster Roggenburg, Zentrum für Familie, Umwelt und Kultur, 31. August bis 29. September

2015

  • Olching, Foyer des Rathauses, 18. Juni bis 20. Juli
  • Ulm, Offizierheimgesellschaft Standort Ulm, 01. April bis 18. Juni
  • Fritzlar (bei Kassel), Kinderhilfswerk Stiftung Global-Care, 2. bis 31. März

2014

  • Berlin, Foyer der Kommode der Humboldt-Universität zu Berlin, 16. Januar bis 12. Februar
  • Norderstedt, Stadtmuseum, 10.April bis 2. Juni
  • Hamburg, Informationszentrum Energieberg Georgswerder, 6. August bis 30. September
  • Steinhöfel, Hort der Grundschule Heinersdorf, 10. Oktober bis 24. November
  • Oldenburg, Neues Gymnasium, 26.November bis 05. Januar

2013

  • Vechta, Rathausfoyer, 10. bis 24. September
  • Nieder-Olm, Rathaus, 22. Oktober bis 8. November
  • Mainz, Foyer der WestImmo-Bank, Große Bleiche 46, 12.November bis 13. Januar 2014

2012

  • Norderney, Bademuseum, 23. Juni bis 9. September 2012
  • Bonn, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, 25. Mai bis 15. Juni 2012

2011

  • Bremen, Übersee-Museum, Sonntag, 13. November bis 15. Januar 2012
  • Hamm, Maximilianpark, Samstag, 2. Juli bis Sonntag, 11. September 2011
  • Bochum, Stadtwerke Bochum in Zusammenarbeit mit Aktion Canchanabury, Donnerstag, 12. Mai bis Mittwoch, 29. Juni 2011
  • Dortmund, mondo mio! Kindermuseum im Westfalenpark, Dienstag 1. März bis Sonntag, 1. Mai 2011

2010

  • Berlin, Bundesministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit, Dienstag, 26. Oktober bis 25. November 2010
  • Hockenheim, Evangelisches Gemeindehaus, Mittwoch, 1. September bis 30. September 2010
  • Köln, Schokoladenmuseum, Donnerstag, 3. Juni bis 27. August 2010
  • Hamburg, Museum für Völkerkunde, 28. Februar bis 30. Mai 2010
  • Nürnberg, Spielzeugmuseum, Mittwoch, 13. Januar – Dienstag bis 23. Februar 2010

2009

  • Berlin, Deutsches Technikmuseum, Mittwoch, 28. Oktober 2009 bis 10. Januar 2010

Fotos:
Heribert Oswald/Gemeinsam für Afrika