30 Jahre German Doctors

19.11.2013: 2.850 ÄrztInnen in über 6.000 Einsätzen - German Doctors blicken zurück auf 30 Jahre Hilfe, die bleibt.

Weitersagen

German Doctors

30 Jahre German Doctors

“German Doctors e.V.” wurde 1983 gegründet, um die gesundheitliche Situation und die Lebensbedingungen von Menschen in medizinischen Notstandsgebieten der so genannten Entwicklungsländer zu verbessern. Ermöglicht werden die Projekte durch Kurzeinsätze von Ärztinnen und Ärzten, die ihren Jahresurlaub dafür einsetzen, Menschen in Elendsquartieren in verschiedenen Regionen dieser Welt medizinisch zu versorgen. In den letzten 29 Jahren haben über 2.850 deutsche Ärztinnen und Ärzte in den Projekten der German Doctors durch den Einsatz ihres Jahresurlaubs den Ärmsten der Armen Heilung und Linderung verschafft, Leben gerettet, Not gelindert und Hoffnung gegeben und damit die Lebenssituation in diesen Notgebieten deutlich verbessert. Die Ärzte erhalten keinerlei Entgelt für ihre Arbeit und zahlen noch einen Beitrag zu unserer Arbeit in Höhe von mindestens der halben Flugkosten. Viele der Ärzte haben die Einsätze wiederholt und waren mehrfach in Notstandsgebieten tätig.

Tag für Tag versorgen die Ärzte in den acht Projekten der German Doctors über 3.000 zum Teil schwerstkranke Menschen in ihrem Leiden und in ihrer Not. Insgesamt haben die German Doctors über 6.000 solcher unbezahlten Einsätze durchgeführt. Mehr als 350 einheimische Mitarbeiter helfen bei der medizinischen Arbeit, bei der Gesundheitserziehung, Aufklärung, Familienplanung und Vorbeugung.
Neben diesem vornehmlich humanitären Engagement unterstützt German Doctors – z. T. im Rahmen der Deutschen Entwicklungshilfe – auch zahlreiche Partnerprojekte im globalen Süden, die auf verschiedensten Wegen versuchen, die Lebensbedingungen der Menschen nachhaltig zu verbessern.

Der Empfang zum 30-jährigen Jubiläum der German Doctors fand in Berlin statt. Die Veranstaltung begann mit einer Pressekonferenz, auf der  über die Arbeitder german Doctors informiert wurde. Die Kuratoriums­präsidentin Dr. Maria Furtwängler erschien in Begleitung ihres Mannes Prof. Dr. Hubert Burda.

Auch Bundestagspräsident Norbert Lammert war gekommen. Er würdigte die ehrenamtliche Arbeit der 2.850 Ärztinnen und Ärzte, die seit Gründung der Organisation im Einsatz waren: „Die Bedeutung dieses ehrenamtlichen Engagements ist kaum zu überschätzen. Der regelmäßige  Einsatz von einigen Tausend Ärzten bedeutet millionenfache konkrete Hilfe vor Ort.“ Knapp 100 dieser Einsatzärzte waren zum Jubiläumsempfang nach Berlin gekommen und erlebten wie Dr. Werner Waldmann, Kinderarzt aus Salzburg, stellvertretend für viele andere für sein langjähriges Engagement für die German Doctors gewürdigt wurde. Seit seinem ersten Einsatz 1989 war er weitere zwölf Male als Einsatzarzt vor Ort, um Menschen ohne Zugang zu medizinischer Versorgung zu behandeln.

Mehr Informationen dazu finden Sie auf der Website der German Doctors.

Foto: German Doctors