Eine intakte Natur sichert die Lebensgrundlage vieler Familien

ChildFund und die Bewohner der kenianischen Provinz Nyanza machen sich gemeinsam für eine intakte Umwelt stark.

Eine intakte Natur sichert die Lebensgrundlage vieler Familien

„Eine intakte Natur gehört zum Wertvollsten, was wir kommenden Generationen hinterlassen können. Deshalb wollen wir Mädchen und Jungen ab sechs Jahren auf kindgemäße Weise vermitteln, dass es sich lohnt, ihre Umwelt zu schützen“, erklärt Victor Koyi, Geschäftsführer von ChildFund Kenya.

„Durch das Pflanzen der Bäume können Kindern nicht nur wichtige Erfahrungen sammeln, sondern tragen auch aktiv zu einer besseren Zukunft bei“, so Koyi weiter.

Umwelt-Clubs sensibilisieren für den Umweltschutz

In vielen Teilen von Nyanza, einer Provinz im Westen Kenias, gibt es kaum noch geschlossene Waldflächen, da die meisten Bäume abgeholzt worden sind. Unsere Mitgliedsorganisation ChildFund betreut zusammen mit ihrem lokalen Partner ChildFund Kenia an 32 Schulen sogenannte „Umwelt-Clubs“. Diese haben sie gemeinsam mit Kindern ins Leben rufen, damit diese von Anfang an für den Umweltschutz sensibilisiert werden. Die notwendige Ausstattung mit Saatgut und Geräten wie Schaufeln, Hacken, Spaten und Schubkarren, erfolgt durch ChildFund. Zusätzlich bildet die Organisationen Lehrerinnen und Lehrer in pädagogischen Themen und Umweltfragen fort. Unter ihrer Anleitung züchten die Kinder dann kleine Setzlinge, die später von allen gemeinsam rund um die Dörfer und Schulen angepflanzt werden. Das sensibilisiert für den Umweltschutz, gibt den Kindern die Möglichkeit selbst aktiv zu werden und dient vor allem einer intakten Umwelt.

Anpassung an Klima

Die Provinz Nyanza litt in der Vergangenheit oft unter Dürreperioden. Um diesen künftig aktiv entgegenzuwirken, bilden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort rund 500 Jugendlichen im Bau von Energiesparöfen und in der Bewirtschaftung von Baumschulen aus. Sie vermitteln den jungen Menschen dabei z.B. das notwendige Know-how, mit dem sie sich erfolgreich auf die besonderen klimatischen Bedingungen vor Ort einstellen können. So werden für die Baumschulen gezielt besonders robuste Baumsorten ausgewählt, die optimal an die Trockenheit und Regenzeiten angepasst sind. Damit verhilft ChildFund den Jugendlichen zu echten und wichtigen beruflichen Perspektiven.

Während der Laufzeit des Projekts werden insgesamt über 500.000 Bäume gepflanzt. Auf diese Weise entstehen im Lauf der Zeit ganz neue Wälder, die nicht nur regional die klimatischen Bedingungen verbessern, sondern auch weltweit zu einem besseren Klima beitragen. So hilft jeder einzelne Baum, die Lebensgrundlage von Kindern und Familien langfristig zu sichern – auch für kommende Generationen.

Erfahren Sie hier mehr über das Projekt.

 

 

Foto: ChildFund