Islamic Relief in Kenia: Integriertes WaSH und Bildungsprojekt

An einer Grundschule im Bezirk Kilifi soll der Zugang zu qualitativ hochwertiger Bildung für unterversorgte Kinder in marginalisierten Gebieten verbessert werden, durch die Verbesserung der Bildungsinfrastruktur und des Lernumfelds in den Sektoren Bildung und WaSH (Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene).

Projektgebiet: Bezirk Kilifi
Laufzeit: August 2022 – August 2023
Zielgruppe: 1000 Schulkinder
Projektkosten:  210.000 EUR

Zusammenfassung:
Mit 70,8 Prozent seiner Bevölkerung ist Kilifi einer der am stärksten von Armut betroffenen Bezirke in Kenia. Zu den Hauptursachen gehören die niedrige Produktivität aufgrund der geringen Verbreitung von Technologien (v.a. in der Landwirtschaft), rückständige Praktiken in der Viehwirtschaft, hohe Analphabetisierungsquoten, überdurchschnittliches Bevölkerungswachstum, häufige Naturkatastrophen, Ungleichheit zwischen den Geschlechtern, unzureichende Infrastruktur und wenig diversifizierte Möglichkeiten für den Lebensunterhalt.

Den Schulen in Kilifi fehlt es an einer angemessenen Bildungsinfrastruktur – es fehlen unter anderem Klassenräume, sanitäre Anlagen, Lehr- und Lernmitteln wie Bücher und Inventar wie Tische. Schüler mit besonderen Bedürfnissen oder Behinderungen wie Rollstuhlfahrer, Hör- und Sehbehinderte haben es schwer, mit den schwierigen Lernbedingungen in den Schulen zurechtzukommen. Um den Schülern gerecht zu werden, muss das schulische Umfeld verbessert werden.

Islamic Relief setzt sich für die Gewährleistung von sauberem Trinkwasser und Hygiene durch die Errichtung von Regenwasserauffanganlagen und Wasserleitungen in der Schule und durch den Bau von zugänglichen Sanitäranlagen und Hygieneeinrichtungen ein. Darüber hinaus wird eine verbesserte Bildungsinfrastruktur durch Bereitstellung von Lernmaterialien, dem Bau von Klassenzimmern und erneuerter Ausstattung der Bibliothek angeboten.

Weitere Informationen zum Bildungsprojekt von Islamic Relief in Kenia finden Sie hier.