Kamerun: Stärkung der Jugendstrafgerichtsbarkeit

Im äußersten Norden Kameruns trägt unsere Bündnisorganisation Kinderrechte Afrika e.V. dazu bei, das System der Jugendgerichtsbarkeit zu stärken und den Kinderschutz wirksamer und nachhaltiger zu gestalten.
Kamerun: Stärkung der Jugendstrafgerichtsbarke_@ALDEPA

Kamerun: Stärkung der Jugendstrafgerichtsbarkeit

Der Norden gehört zu den ärmsten und bevölkerungsreichsten Gegenden des Landes. Vor allem die großen Städte erfahren in den letzten Jahren einen starken Bevölkerungszuwachs. Insbesondere Minderjährigen ziehen auf der Suche nach Arbeit vom Land in die Stadt. Auch der Zustrom von Flüchtlingen und eine wachsende Anzahl oft bettelnder Koranschüler(innen) trägt zu die Situation bei.

Eine rasante Zunahme der auf der Straße lebenden und arbeitenden Kindern ist die Folge. Dort sind die Kinder schutzlos den Gefahren der Straße ausgesetzt – sie werden Opfer von Gewalt, wirtschaftlicher Ausbeutung oder gar Kinderhandel. Aufgrund kleiner Diebstähle finden sich viele Kinder irgendwann in Polizeigewahrsam oder Gefängnissen wieder und sehen sich, vor allem in Kaélé, mit Haftbedingung konfrontiert, die ihre Menschen- und Kinderrechte grob missachten. Wirksame staatliche und zivilgesellschaftliche Strukturen zum Schutz der Kinder und ihrer Rechte fehlen meist noch oder sind unzureichend.

Kinder auf der Straße sind zudem ein leichtes Ziel für die Terrorgruppe Boko Haram, die die Kinder zwangsrekrutiert. Einige Kinder werden bereits in Nigeria von der Miliz entführt, nach Kamerun verschleppt und dort für Anschläge eingesetzt, bei denen die Kinder selbst oft ums Leben kommen.

Das Projekt unserer Bündnisorganisation Kinderrechte Afrika e.V. soll u. a. staatliche Akteure in einer kindgerechten Jugendgerichtsbarkeit und einem wirksamen und nachhaltigen Kinderschutze schulen. Gefährdete oder von wirtschaftlicher Ausbeutung und Kinderhandel betroffene Kinder sollen nachhaltiger geschützt und erfolgreich bei ihrer Rehabilitation und familiären Wiedereingliederung unterstützt werden. Die Haftbedingungen für Kinder und Jugendliche, die einer Straftat verdächtigt, beschuldigt oder überführt werden sowie mit ihren Kleinkindern inhaftierte Mütter sollen verbessert werden. Auch werden sie bei ihrer sozialen und schulischen bzw. beruflichen Wiedereingliederung begleitet.

Mehr Informationen zu dem Projekt finden sie hier.

Ihre Spende hilft! Unterstützen Sie die Projekte unserer Mitgliedsorganisationen: