Mali: Wiederaufbau für den Frieden

Unterstützung der Rückkehrer*innen durch den Wiederaufbau der Infrastruktur, Friedensforen und Maßnahmen zur Wiedereingliederung von Flüchtlingen in Mali.
Mali: Wiederaufbau nach Konflikt©CARE

Mali: Wiederaufbau für den Frieden

Trotz eines Friedensabkommens ist der bewaffnete Konflikt im Norden Malis immer noch nicht beendet. Anfang 2012 brach im Norden Malis der Konflikt aus. Innerhalb weniger Monate kontrollierte eine Koalition aus verschiedenen Rebellengruppen über die Hälfte des malischen Territoriums und stand kurz davor, die Hauptstadt Bamako einzunehmen. Auf Einladung der malischen Regierung intervenierte Frankreich und drängte die Rebellen zurück. Auch deutsche Soldatinnen und Soldaten nehmen an der Friedensmission der Vereinten Nationen MINUSMA teil. Inzwischen ist die geflohene Bevölkerung größtenteils wieder in ihre Heimat zurückgekehrt, die durch den Konflikt zum Teil zerstört wurde.

Wiederaufbau der  zerstörten Infrastruktur

Unsere Mitgliedsorganisation CARE unterstützt die Rückkehrer*innen der nördlichen Regionen Gao und Menaka und baut wichtige Basisinfrastruktur wieder auf. Zahlreiche Schulen, Gesundheitszentren und mehrere Trinkwasserversorgungsanlagen wurden erbaut. Das CARE-Projekt schafft auch ökonomische Chancen für arbeitslose, junge Ex-Rebellen durch Ausbildungen. In allen vier Regionen werden Friedensforen und Maßnahmen zur Wiedereingliederung von Flüchtlingen durchgeführt. So wird das friedliche Zusammenleben der Bevölkerungsgruppen gestärkt.

Weitere CARE Projekte in Mali finden Sie hier.

 

Ihre Spende hilft! Unterstützen Sie die Projekte unserer Mitgliedsorganisationen: