UNO-Flüchtlingshilfe: Unermüdlicher Einsatz für geflüchtete Menschen

Unsere Mitgliedsorganisation UNO-Flüchtlingshilfe setzt sich für geflüchtete Menschen in Afrika ein. Durch die Corona-Pandemie stehen diese Menschen jetzt vor noch größeren Herausforderungen und sind dringend auf Unterstützung angewiesen.

Weitersagen

_©picture UNHCR

UNO-Flüchtlingshilfe: Unermüdlicher Einsatz für geflüchtete Menschen

Manche Menschen sehen sich in ihrer aktuellen Lebenssituation nicht nur mit einer Krise konfrontiert: Geflüchtete Menschen und Asylsuchende haben mit der aktuellen Corona-Krise eine zusätzliche Last zu tragen.

Medizinische Versorgung – heute wichtiger denn je

Die UNO-Flüchtlingshilfe, unsere Mitgliedsorganisation und deutscher Partner des Flüchtlingswerkes der Vereinten Nationen (UNHCR), unterstützt geflüchtete Menschen weltweit, beispielsweise mit Nothilfeeinsätzen in Afrika. Ein wichtiger Teil dieser Unterstützung ist die medizinische Versorgung. Das ist in der aktuellen Situation natürlich mehr denn je von Bedeutung und stellt den Kernpunkt der Bekämpfung der aktuellen Krise dar.

Denn eines ist klar: Das Coronavirus macht nicht vor Grenzen halt, es kennt auch keine Religion. Es betrifft alle, somit natürlich auch Menschen auf der Flucht. Um die Ausbreitung zu verhindern, müssen insbesondere auch jene versorgt werden, die in Länder und Lager flüchten, deren medizinische Versorgung Unterstützung benötigt.

UNHCR trägt darum zur Koordinierung in Flüchtlingslagern bei und bildet Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus. Nicht nur in der Behandlung der Patientinnen und Patienten, sondern auch in der Prävention. Desweiteren wird Laborbedarf bereitgestellt und Bestände werden mit den wichtigsten Utensilien, wie beispielsweise Desinfektionsmitteln und Medikamenten, aufgestockt.

Um auch langfristig zu helfen und Hilfestellung zu bieten, wurden außerdem Maßnahmepläne erarbeitet, die auf nationaler Ebene eingebunden werden sollen. Erfahrungen mit vorangegangenen Epidemien im Zusammenhang mit Geflüchteten, wie z.B. Ebola, machen UNHCR und die UNO- Flüchtlingshilfe zu einem erfahrenen Ansprechpartner.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Beispiel für humanitäre Hilfe vor Ort im Sudan

Konkrete Hilfe in Flüchtlingslagern vor Ort in Afrika leistet UNHCR in Bezug auf die Corona-Krise beispielsweise im Sudan. Gemeinschaften und Betroffene, insgesamt 260.000 Menschen, versorgte UNHCR hier zusätzlich mit Seife , um die hygienischen Verhältnisse zu verbessern .  Gemeinsam mit dem Gesundheitsministerium setzt UNHCR  außerdem eine Sensibilisierungskampagne um. Zudem wurden Textnachrichten mit Hinweisen zur Prävention versandt – so konnte man insbesondere in der Hauptstadt Khartum lebende geflüchtete Menschen erreichen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der UNO-Flüchtlingshilfe:

UNO-Flüchtlingshilfe (2020): Wie hilft der UNHCR in Zeiten von COVID19?