Das Hunger Projekt in Äthiopien: Aufforsten für die Zukunft

Das Ziel des Wiederaufforstungsprojekts besteht nicht nur darin, die Umwelt zu regenerieren, sondern soll auch die Lebensgrundlagen der lokalen Gemeinschaften sichern.

Laufzeit: seit 2017

Zusammenfassung

Die Umweltzerstörung ist eine große Herausforderung in Äthiopien. Äthiopien verliert jedes Jahr 2 Milliarden Tonnen fruchtbaren Boden durch Landdegradation. Die Auswirkungen des Klimawandels verschärfen diese Umweltprobleme und erschweren Entwicklungsmaßnahmen. Um das zerstörte Land wiederherzustellen, starteten The Hunger Project Ethiopia und WeForest im Jahr 2017 ein gemeinschaftliches, von der Gemeinde geleitetes Programm, um drei Millionen Bäume zu pflanzen.

Darüber hinaus schulte The Hunger Project Gemeinden in nachhaltigen landwirtschaftlichen Praktiken. Dazu gehört das Wissen, Rinder nicht auf dem nachwachsenden Wald weiden zu lassen. Aber auch Techniken zur Produktion ökologischer Kochherde und Ziegel sowie Informationen zu Holzalternativen für Bauzwecke. Landwirtinnen und Landwirte können Bäume in ihre Landwirtschaft integrieren und so eine zweite Einnahmequelle schaffen. Das Aufforsten verbessert die landwirtschaftlichen Erträge sowie die Ernährung und Gesundheit der Gemeindemitglieder.

Weitere Informationen zum Aufforstungsprojekt von The Hunger Project in Äthiopien finden Sie hier.