arche noVa – Initiative für Menschen in Not e.V.

arche noVa – Initiative für Menschen in Not e.V. hat das Thema Wasser zum Schwerpunkt seiner Afrika-Projekte gemacht.

Was wir in Afrika tun

Wasser ist das Lebensmittel Nummer eins, doch weltweit leben immer noch über 780 Millionen Menschen ohne ausreichende und sichere Trinkwasserversorgung. Besonders betroffen ist Afrika. In den ländlichen Gebieten südlich der Sahara war Wasser schon immer knapp. Das größte Problem liegt aber vor allem in der enormen Verschmutzung vieler bestehender Wasserstellen, Flüsse und Brunnen. Mit jedem Schluck bringt hier das Trinkwasser unzählige Krankheitskeime mit sich. Schwerwiegende oder gar tödliche Erkrankungen sind die Folge. Deshalb hat arche noVa – Initiative für Menschen in Not e.V. das Thema Wasser zum Schwerpunkt seiner Afrika-Projekte gemacht. Da, wo die Wasserqualität besonders problematisch ist, baut arche noVa neue Versorgungssysteme. So etwa in Uganda, wo im Mubende Distrikt neue Brunnen installiert werden, oder in Burkina Faso, wo 20 Dörfer neue Wasserstellen erhalten, oder in der Republik Kongo, wo arche noVa eine Schule mit Wasser- und Sanitäranlagen ausstattet.

In vielen Regionen Afrikas nehmen zudem in Folge des Klimawandels extreme Dürrephasen und unkalkulierbar gewordene Starkregenzeiten zu. arche noVa arbeitet in zahlreichen Projekten gegen das Versickern und Verdunsten. Ob in wir in Äthiopien Brunnen oder in Kenia Sanddämme bauen – die Projekte lösen die Wasserproblematik nachhaltig und ermöglichen den Betroffenen eine verbesserte Lebenssituation und eine selbstbestimmte Perspektive. Mit ihnen und mit einheimischen Partnerorganisationen arbeitet arche noVa nach dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe. Wann immer möglich werden Wasserkomitees gegründet und geschult, damit sie den langfristigen Erhalt und Betrieb des Projektes übernehmen können. Oft wird so eine weitergehende Entwicklung der Dorfgemeinschaften initiiert und der Grundstein für eine kommunale Selbstbestimmung gelegt.

 

Wer wir sind

Als international tätige Organisation der Humanitären Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit mit Sitz in Dresden unterstützt arche noVa seit 1992 Menschen, die durch Krisen, Konflikte und Naturkatastrophen unverschuldet in Not geraten sind. Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen dabei das Menschenrecht auf eine angemessene Trinkwasser- und Sanitärversorgung sowie Präventionsprogramme im Hygienebereich. Mehr als 50 Projekte auf vier Kontinenten konnte arche noVa bisher durchführen, mehr als 1,2 Millionen Menschen den Zugang zu sauberem Trinkwasser ermöglichen.

arche noVa trägt seit 1995 durchgängig das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). arche noVa weist dabei stets einen „niedrigen“ Anteil an Werbe- und Verwaltungsausgaben auf und verpflichtet sich zu höchster Sparsamkeit im Umgang mit Spendengeldern. Kooperation und Koordination mit anderen Nichtregierungsorganisationen und weiteren internationalen Institutionen gehören für arche noVa zu den qualitätssichernden Grundprinzipien.

arche noVa – Initiative für Menschen in Not e.V.

Weißeritzstraße 3
D-O1067 Dresden
Tel.: 0351 481984 0

Fax: 0351 481984 70
E-Mail: info@arche-nova.org

Internet: www.arche-nova.org
© Text und Foto: arche noVa – Initiative für Menschen in Not e.V.