Fahrräder aus Bambus: die Ghana Bamboo Bikes Initiative

Warum Bambus, Afrika und Fahrräder gut zusammen passen, erfahren Sie in diesem Artikel. Außerdem lernen Sie Bernice Dapaah aus Ghana kennen, die eine außergewöhnliche Bambus-Idee hatte, die selbst den ehemaligen UN-Generalsekretär Ban Ki-moon begeistern lässt.

Weitersagen

Fahrräder aus Bambus: die Ghana Bamboo Bikes Initiative

Wer an Bambus denkt, denkt vermutlich vorrangig erst einmal an den asiatischen Raum, vornehmlich an Japan oder China. Dennoch ist diese erstaunliche Pflanze auch in afrikanischen Ländern heimisch und findet dort ideale Bedingungen vor, um zu gedeihen. So beispielsweise auch in Ghana. Und das ist gut so, denn Ghanas Wälder schrumpfen kontinuierlich. Die Bäume wurden über Jahrzehnte abgeholzt, weil sie riesigen Plantagen zum Anbau von Kakao oder Kautschuk weichen mussten. Die erschreckende Bilanz ist, dass Ghana zwischen 1990 und 2010 einen Waldverlust von insgesamt etwa 34 % erlebt hat. Und neue Messungen zeigen sogar, dass der Verlust des Regenwaldes zwischen 2016 und 2017 um 60% zugenommen hat!

Während Regenwälder Jahre oder gar Jahrzehnte brauchen um nachzuwachsen, wächst hingegen Bambus je nach Sorte innerhalb eines Tages um bis zu einen Meter. Hinzu kommt, dass die Pflanze ständig neue Stämme produziert, so werden beim Fällen der Halme keine Bestände gefährdet. Und auch in Sachen Klima bring die Bambus-Pflanze viel Gutes, denn sie kann außerordentlich viel CO2 speichern.

Da es sich um ein extrem widerstandsfähiges Gras (richtig, es ist kein Baum!) handelt, welches oft wild wächst, finden zudem Pestizide und andere Chemikalien kaum Anwendung.

Die idealen Voraussetzungen zur Weiterverarbeitung

Doch ist Bambus eigentlich zur Weiterverarbeitung geeignet? Die Antwort ist eindeutig und lautet: ja! Bambus benötigt etwa drei bis fünf Jahre, um komplett auszuhärten. Doch wenn es erst einmal so weit ist, dann erfüllt er alle Bedingungen: Er lässt sich gut weiterverarbeiten, ist extrem leicht und dabei besonders stabil. Besonders diese Kombination aus geringem Gewicht und Robustheit macht ihn zu einem beliebten Baumaterial. Ein gutes Beispiel dafür sind Bambusfahrräder, die sich inzwischen großer Beliebtheit erfreuen.

Mehr als bloß Fahrräder: Die Ghana Bamboo Bikes Initiative

Etwas Nachhaltiges, Umweltfreundliches zu schaffen, war einer der Gründe für Bernice Dapaah aus Ghana, um auf Bambus zurückzugreifen. Sie gründete die „Ghana Bamboo Bikes Initiative“ und entwickelte ein Fahrrad, dessen Rahmen komplett recycelbar ist. Und auch andere Teile, wie beispielsweise Räder und Bremsen, sind oft aufbereitete Teile aus zweiter Hand. Zur Herstellung und Verarbeitung des Materials hat sie viele Arbeitsplätze geschaffen, vor allem Frauen und Jugendliche werden ausgebildet und ihnen wird so eine Perspektive ermöglicht. Einblicke in die Herstellung der Fahrräder gibt ein Video des Unternehmens (auf Englisch):

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Team stellt nicht nur Fahrräder her, sondern pflanzt außerdem für jede geerntete Bambuspflanze zehn neue. Darüber hinaus hat Bernice Dapaah mehrere Fahrräder an Kinder gespendet und setzt sich für den Bau von Fahrradwegen ein.

Auch der ehemalige UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat das Bambusfahrrad bereits ausprobiert:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bambus macht sich als Hauptbestandteil eines Fahrrades ganz hervorragend – es bietet aber darüber hinaus noch viel mehr Möglichkeiten! Es kann durchaus als Baumaterial für Möbel oder sogar Häuser herhalten und wird in Zukunft mit Sicherheit noch viel öfter als umweltfreundliche Alternative zum Tropenholz Verwendung finden.

Quellen und weiterführende Links:

WWF: Die Wälder der Welt – Ein Zustandsbericht. WWF Schweiz und WWF Deutschland (2011)

World Resources Institute, Bericht über Verlust der Regenwälder 2018: https://www.wri.org/blog/2019/04/world-lost-belgium-sized-area-primary-rainforests-last-year (25.04.2019)

Artikel über Bambus als umweltfreundlicher und fairer Rohstoff: https://utopia.de/ratgeber/wie-gruen-ist-bambus/ (01.09.2019)

Video über Eco-Bikes aus Ghana: https://www.youtube.com/watch?time_continue=6&v=8YHH-Iq-0ac&feature=emb_title (19.01.2016)

Anwärterliste für den Africa Prize for Engineering Innovation 2020: https://www.raeng.org.uk/global/sustainable-development/africa-prize/current-and-recent-awardees/2020

Website der Ghana Bamboo Bikes Initiative: http://ghanabamboobikes.org/