Morgen geht’s auf die Straße

20.05.2015: Noch 1 Tag bis zu unseren deutschlandweiten Protestaktionen gegen eine inhumane europäische Flüchtlingspolitik.

Weitersagen

Morgen geht’s auf die Straße

Der Countdown läuft! Nun sind es nur noch wenige Stunden bis zum Start unserer deutschlandweiten Solidaritätsaktionen mit den Menschen, die aufgrund gewaltsamer Konflikte, politischer Verfolgung aber auch Armut und Hunger gezwungen sind, ihre Heimat zu verlassen. Morgen gehen wir auf die Straße, da wir uns nicht damit abfinden können, dass das Mittelmeer ein Massengrab für Flüchtlinge bleibt. Wir protestieren für ein Umdenken in der europäischen Flüchtlingspolitik und fordern neben einer umfassenden europäischen Seenotrettung, dass die Ursachen von Flucht erkannt, ernstgenommen und bekämpft werden.

Schließen Sie sich uns an! Besuchen Sie unsere Aktionen von 12 Uhr bis 13 Uhr in

  • Berlin am Platz des 18. März,
  • Bielefeld am Jahnplatz,
  • Bochum am Dr. Ruer-Platz,
  • Dresden am Neumarkt,
  • Frankfurt am Main vor der Hauptwache,
  • Köln am Bahnhofsvorplatz,
  • München am Marienplatz.

Gedenken Sie mit uns den 23.700 verstorbenen Flüchtlingen, die seit dem Jahr 2000 im Mittelmeer ihr Leben lassen mussten, und fordern Sie gemeinsam mit uns, dass sich etwas ändern muss! Denn #JedesLebenzählt!

Wir brauchen auch online Ihre Unterstützung. Besuchen Sie unsere Kampagnenwebsite #JedesLebenzählt und setzen Sie sich mit einem Klick für unsere Forderungen an die Bundesregierung für eine humanere Flüchtlings- und Entwicklungspolitik ein. Vielen Dank!