Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Die Johanniter-Auslandshilfe ist derzeit in in Angola, Dschibuti, der Demokratischen Republik Kongo, Kenia, Simbabwe, Sudan und dem Südsudan tätig.

Was wir in Afrika tun

Aufbauend auf der medizinischen Kernkompetenz der Johanniter-Unfall-Hilfe im Inland ist die zentrale Aufgabe der Johanniter die Stärkung der Gesundheit der Menschen in Afrika. Dazu gehören neben dem Bau und der Sanierung von Gesundheitseinrichtungen und sanitären Anlagen, die Ernährungssicherung sowie die Sicherung der Trinkwasserversorgung. Auch die Ausbildung des medizinischen  Personals, die Rehabilitation von Menschen mit Behinderung sowie die medizinische Nothilfe nach Katastrophen gehören zu den Kernaufgaben der Johanniter-Auslandshilfe.

Vor Ort arbeiten die Johanniter eng mit lokalen Organisationen zusammen, um nah bei der Bevölkerung und deren Bedürfnissen zu sein. Die Johanniter-Auslandshilfe ist derzeit in folgenden afrikanischen Ländern tätig: in Angola, Dschibuti, der Demokratischen Republik Kongo, Kenia, Simbabwe, Sudan und dem Südsudan.

Hier werden Gesundheitszentren und Krankenhäuser saniert und mit Medikamenten, medizinischem Material und Geräten ausgestattet. Ein besonderes Augenmerk legen die Johanniter auf die Aus- und Fortbildung des medizinischen Personals und die Aufklärung der Bevölkerung über Gesundheits- und Hygienemaßnahmen. Um Mangel- und Unterernährung vorzubeugen, geben die Johanniter in Ländern, in denen die Menschen von Hunger bedroht sind, Aufklärungskurse zu gesunder Ernährung und verteilen Saatgut an die ländliche Bevölkerung. Die Bereitstellung von sauberem Wasser und sanitärer Anlagen rundet das Spektrum ab.

Um Mobilität und Gesundheit von Menschen mit Behinderung wiederherzustellen und richten die Johanniter Orthopädie- und Rollstuhlwerkstätten ein, statten sie aus und bilden Einheimische aus. Mit Schulungs- und Aufklärungsmaßnahmen wird den betroffenen Menschen geholfen, sich wieder in die Gesellschaft zu integrieren.

Wer wir sind

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. ist mit fast 15 000 Beschäftigten, 34 000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und rund 1,4 Millionen Fördermitgliedern die zweitgrößte deutsche Hilfsorganisation. Neben humanitärer Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit im Ausland zählen zu ihren Aufgaben unter anderem Rettungs- und Sanitätsdienst, Katastrophenschutz und Erste-Hilfe-Ausbildung. Hinzu kommen soziale Dienste wie etwa die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie die Betreuung und Pflege von älteren und kranken Menschen.

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Bundesgeschäftsstelle

Lützowstraße 94
10785 Berlin
Telefon: 030 2 69 97-0
Fax: 030 2 69 97-444
E-Mail: info@johanniter.de
Internet: www.johanniter-helfen.de
© Text und Foto: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.