Aktionstag der Roten Hand – gegen Kindersoldaten weltweit

12.02.2014: Heute findet der jährliche „Red-Hand-Day“ statt, der auf die Situation von Kindersoldaten weltweit aufmerksam machen soll.

Aktionstag der Roten Hand – gegen Kindersoldaten weltweit

Bereits seit 2002 findet jedes Jahr am 12. Februar der Internationale Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten statt. An diesem Tag finden weltweit Aktionen statt, die auf den Einsatz von Kindern in Kriegsgebieten aufmerksam machen sollen. Mit dem Symbol der roten Hand können Kinder und Erwachsene ihre Unterstützung kund tun. Über die letzten Jahre brachte die Aktion über 380.000 Handabdrücke aus 50 Ländern zusammen, davon beinahe die Hälfte in Deutschland . Sie wurden an nationale und internationale Politiker übergeben, so z.B. im Jahr 2009 250.000 Handabrücke an UN-Generalsekretär Ban Ki-moon.

Laut UNICEF werden heute bis zu 300.000 Kinder und Jugendliche als Soldaten missbraucht. Dabei werden sie nicht nur zum Einsatz an der Waffe gezwungen, sondern auch für weitere Dienste missbraucht. Viele werden hierfür mit Drogen und Gewalt gefügig gemacht. Kinder sind besonders gefährdet, da sie leicht zu beeinflussen sind. Vor allem in jüngerem Alter haben sie nicht die moralische Urteilsfähigkeit, was sie zu geeigneten Opfern für kriegerische Truppen macht.

Der Einsatz von Kindersoldaten wird weltweit unter mehreren Menschenrechtskonventionen geächtet. So existieren seit 1977 die Genfer Konventionen, die auch einen Artikel zu Kindersoldaten enthalten. Im Jahr 2000 wurde ein Zusatzprotokoll eingeführt, welches unterzeichnende Staaten dazu verpflichtet Jugendliche unter 18 Jahren nicht direkt an bewaffneten Konflikten zu beteiligen. Auch die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) adoptierte 1999 eine Konvention die die erzwungene Rekrutierung von Kindersoldaten als eine der schlimmsten Formen der Kinderarbeit nennt.

Das Deutsche Bündnis Kindersoldaten fordert anlässlich des diesjährigen Red-Hand-Day ein Ende der deutschen Waffenexporte. Insbesondere Kleinwaffen aus deutscher Produktion werden in Kriegen und Krisen in der ganzen Welt genutzt. Viele dieser Waffen enden dabei in Kinderhänden.

Die Mitgliedsorganisationen des Deutschen Bündnis Kindersoldaten engagieren sich in vielen Projekten für die Rechte von Kindern auch in Afrika. So versucht die GEMEINSAM FÜR AFRIKA Mitgliedsorganisation World Vision im Osten der Demokratischen Republik Kongo dortige Opfer von Gewalt psychologisch zu betreuen und ihnen durch eine Ausbildung die Möglichkeit zur Re-Integration zu geben. Ebenfalls in Afrika tätig ist die Kindernothilfe mit breitflächig angelegten Hilfsprojekten die knapp 1.4 Millionen Kinder auf dem gesamten Kontinent erreichen.

Wenn auch ihr etwas gegen den Einsatz von Kindersoldaten tun möchtet, findet ihr auf www.redhandday.org Infomaterial  und Beispielaktionen sowie die Möglichkeit eure eigenen Beiträge einzureichen.

 

Bild: Paul Schäfer (Flickr: Red Hand Day – Kinder sind keine Soldaten!) [CC-BY-2.0], via Wikimedia Commons