Lokale Perspektiven auf globale Themen

Das Filmemacher-Team DRAUFSICHT aus Bamenda und Berlin zeigt eine neue Sicht auf das Thema nachhaltige Entwicklung.
Das DRAUFSICHT-Team beim Filme machen._©DRAUFSICHT

Lokale Perspektiven auf globale Themen

Filmemachen ist Teamarbeit. Und das DRAUFSICHT-Team in Berlin und Bamenda (Kamerun) ist ein ganz besonderes Team. Gemeinsam behandeln sie ungehörte Stimmen und ungesehene Perspektiven in ihren Sendungen und Filmen. Sie legen Machtstrukturen offen und nehmen auf globale Zusammenarbeit Bezug. Ihre Themen sind: Nachhaltigkeit, Gender, Rassismus und Ungleichheit.

Nachhaltige Entwicklung im Mittelpunkt

Die DRAUFSICHT-Filmemacher*innen haben gemeinsam im Kamerun, aber auch hier in Deutschland gedreht. Die jungen Filmemacher*innen lernten voneinander, schmiedeten Pläne und produzierten vor allem Filme. Im Mittelpunkt standen dabei die Sustainable Development Goals (SDGs), die sogenannten 17 nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen. Im Mittelpunkt von DRAUFSICHT steht insbesondere SDG Nr. 10 „Ungleichheit innerhalb, von und zwischen Staaten verringern“.

Für Frieden, Wohlstand und Einklang mit der Natur

Die Vereinten Nationen haben 2015 insgesamt 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung beschlossen, die bis zum Jahr 2030 erreicht werden sollen. Mit der Umsetzung der SDGs (Sustainable Development Goals) soll es allen Menschen möglich sein, in Einklang mit der Natur, in Frieden und Wohlstand zu leben. Mehr Informationen zu den SDGs finden Sie hier.

Film zu Ausbeutung in Kamerun

Im März 2018 war ein Team von DRAUFSICHT Bamenda zu Gast in Berlin, um die Filme zu zeigen, die das DRAUFSICHT-Team in Kamerun produziert hat: So wird z.B. die kolonialen Vergangenheit des Landes aufgearbeitet und der Einfluss von EU-Subventionen auf das Land beleuchtet. Denn Milch wird in Kamerun als Pulver importiert. Wälder werden gerodet, um Holz zu exportieren. Beide Formen der Ausbeutung von natürlichen Ressourcen haben gravierenden Folgen für einkommensschwache Familien und die Natur.

Was heißt Armut? Deutschland vs. Kamerun

Der kamerunische Filmemacher Promise Nthe Viban und sein Team stellten sich zudem die Fragen: Was heißt eigentlich Armut? Warum gibt es überhaupt Obdachlose in Deutschland? Und macht der Sozialstaat die Menschen nicht faul? Das Filmemacher-Team hat versucht Armut in Deutschland durch die Augen eines jungen Filmemmachers aus Kamerun zu betrachten. Das gelungene Ergebnis der DRAUFSICHT Begegnungsreise in Berlin kann sich sehen lassen: Die Filme wurden im Filmrauschpalast Moabit gezeigt und sind auch online zu sehen: