Global Players: Hubschrauber aus Badelatschen in Chemnitz gelandet

Rennflitzer aus Sardinenbüchsen, Handys aus Lehm und Drachen aus Einkaufstüten. Diese und viele weitere Exponate kindlicher Genialität erwarten die Besucher*innen der Spielzeugausstellung „Global Players“, die in Chemnitz ein dauerhaftes Zuhause gefunden hat.
Susanne Anger, Sprecherin von GEMEINSAM FÜR AFRIKA, eröffnete im November 2018 die Ausstellung Global Players in Chemnitz._©GEMEINSAM FÜR AFRIKA

Global Players: Hubschrauber aus Badelatschen in Chemnitz gelandet

Der Geschäftsführer des solaris-Unternehmensverbundes, Gert Gauder, eröffnete zusammen mit Susanne Anger, Sprecherin von GEMEINSAM FÜR AFRIKA, am 30. November im Solaristurm in Chemnitz die Ausstellung Global Players. Nachdem die Ausstellung knapp 10 Jahre durch Deutschland wandert, findet sie nun dauerhaft einen Platz im Solaristurm.

Spielzeuge aus Ländern Afrikas spiegeln Kindheitsträume

„Die Ausstellung ‚Global Players‘ präsentiert liebevoll gefertigte Spielzeuge, die die ARD-Korrespondentin Birgit Virnich während ihrer redaktionellen Reisen auf dem afrikanischen Kontinent gesammelt hat. Alle ausgestellten ‚Kunstwerke‘ wurden von Kindern gemacht und spiegeln ihre Lebensumstände und Träume wider: Mit Hubschraubern wollen sie dem Krieg entkommen, mit schwer beladenen Lastern quer durch ihr Land fahren, mit Bällen den großen Fußballstars nacheifern. Jedes Spielzeug erzählt die ganz persönliche Geschichte eines Kindes“ erklärte Susanne Anger. So ist eine beeindruckende Sammlung von Exponaten, Bildern und Geschichten entstanden, die in der Ausstellung „Global Players“ zusammenführt. Gert Gauder freute sich, dass diese ganz besonderen Kinderkunstwerke nun dauerhaft in Chemnitz zu sehen sind.

Vom 7.9. bis 27.9. ist unsere Global Players Ausstellung im Rathaus Kaltenkirchen zusehen.

Flug durch die Republik

Die Ausstellung „Global Players – Spielzeug aus Afrika“ wurde erstmals im Jahr 2009 im Deutschen Technikmuseum in Berlin zusammen mit dem Bundespräsidenten a. D. Horst Köhler und Wolfgang Niedecken, Botschafter von GEMEINSAM FÜR AFRIKA, eröffnet. Seitdem reiste die Ausstellung durch die ganze Bundesrepublik und war in Museen, Universitäten, Rathäusern, Schulen, Ministerien und vielen anderen Orten zu bewundern. GEMEINSAM FÜR AFRIKA ist sich sicher, dass die Ausstellung nun in Chemnitz einen guten Ort für die nächsten Jahre gefunden hat und hofft auf viele kleine und große Besucher*innen, die in der Ausstellung erleben können, welche ganz einfachen Träume und Hoffnungen die kleinen Künstler*innen bewegen.

Schüler*innen basteln Armbänder aus Altpapier

Für die Ausstellungseröffnung waren Schüler*innen des Karl-Schmidt-Rottluff-Gymnasiums anwesend, die voller Neugierde die verschiedenen Spielzeuge bewunderten und auch selbst kreativ werden konnten. In Recycling-Bastelworkshops der GEMEINSAM-FÜR-AFRIKA-Referentin Stefanie Adler wurden aus Altpapier Armbändern und aus Milchtüten Geldbörsen hergestellt.

Weitere Impressionen zu den Global Players finden Sie in unserem

Global Players Fotoalbum