Großartiger Erfolg: Schutz für minderjährige Haushaltshilfen in Mali

In der malischen Hauptstadt Bamako erhalten minderjährige Haushaltshilfen dank unserer Mitgliedsorganisation Kinderrechte Afrika e.V. mehr Schutz vor Ausbeutung.
Minderjährige Mädchen in Mali erhalten eine hauswirtschaftliche Grundausbildung. Diese führt zu besseren Arbeitsbedinungen, da die Mädchen auch ihre Rechte kennenlernen._©Kinderrechte Afrika e.V.

Großartiger Erfolg: Schutz für minderjährige Haushaltshilfen in Mali

Im Januar 2016 startete unsere Mitgliedsorganisation Kinderrechte Afrika e.V. in Mali ein neues Projekt zur Durchsetzung der Rechte minderjähriger Haushaltshilfen. Zwei Jahre später wird dieses Projekt nun mit tollen Ergebnissen abgeschlossen. Bereits seit vielen Jahren setzt sich der Verein Kinderrechte Afrika für das Wohl und die Rechte junger Menschen auf dem afrikanischen Kontinent ein – so auch in der malischen Hauptstadt Bamako.

Ausgangssituation: Mädchen schuften oft unter prekären Arbeitsverhältnissen und erfahren Missbrauch

Für unverheiratete Mädchen in der Projektregionen Ségou und Koulikoro in Mali ist die Beschäftigung als ungelernte Haushaltshilfe in der Stadt oft die einzige Perspektive, ihre eigene Aussteuer zu verdienen oder ihre Familien mit Geld zu unterstützen. Viele Mädchen, auf dem Weg in die Stadt, sind erst 12 Jahre alt. Im Jahr 2009 war in 288.176 Haushalten in Bamako mindestens ein minderjähriges Mädchen als Hilfe beschäftigt. In der Stadt schuften die Mädchen oft unter prekären Arbeitsverhältnissen. Grundlegende Arbeitnehmerrechte werden ihnen verwehrt, wie etwa ein Minimum an sozialer Sicherung, geregelte Arbeitszeiten oder Anspruch auf einen freien Tag pro Woche, geschweige denn Urlaub. Die wirtschaftliche Ausbeutung der Mädchen geht in ca. 50% der Fälle mit sexuellem Missbrauch oder Gewalt einher. Ihre Ausbeutungssituation wird verstärkt, da sie ihre Rechte nicht kennen und ihnen ein soziales Umfeld fehlt. Erwarten die Mädchen ein Kind, so sind sie auf sich allein gestellt.

Schulungen, Ausbildungsprogramme und eine breite Öffentlichkeit

Um den Schutz minderjähriger Haushaltshilfen langfristig zu verbessern, hat unsere Mitgliedsorganisation Kinderrechte Afrika e.V. einen umfangreichen Programmplan umgesetzt. Hierzu gehörte zunächst die Schulung von staatlichen und zivilgesellschaftliche Akteuren, um den Schutz arbeitender Kinder und insbesondere minderjähriger Haushaltshilfen, der in Mali in nationalen und internationalen Gesetzen verankert ist, wirksamer umzusetzen.

Zudem wurden Ausbildungsprogramme initiiert. Mädchen, die in Bamako als Haushaltshilfen ausgebeutet und misshandelt wurden, konnten eine hauswirtschaftliche Grundausbildung beginnen. In dieser, sowie in Betreuungsangeboten und Treffen zum Erfahrungsaustausch erwarben die Mädchen, Kenntnisse und Fertigkeiten, um künftig qualifiziert einer Arbeit nachgehen und bessere Arbeitsbedingungen einfordern zu können. Die Mädchen konnten nach ihrer Ausbildung freie Tage in der Woche sowie einen erhöhten, den staatlichen Vorgaben entsprechenden Lohn aushandeln. „Früher wurden wir beleidigt und schlecht behandelt. Wir hatten keine festen Arbeits- und Pausenzeiten. Jetzt hat sich alles geändert“, berichten die Mädchen heute.

Unsere Mitgliedsorganisation Kinderrechte Afrika e.V. setzt sich in Mali für den Schutz und die Rechte minderjähriger Haushaltshilfen ein.

Um eine breitere Öffentlichkeit über den Missstand, unter denen minderjährige Haushaltshilfen in Mali oftsmals leiden, zu informieren, wurden die Mädchen mobilisiert, um für ihre Rechte einzustehen. Am internationalen Tag der Arbeit demonstrierten die Hilfsorganisationen zusammen mit ca. 350 Mädchen dafür, dass minderjährige Haushaltshilfen in Mali einen formalisierten Arbeitsvertrag erhalten, der ihre Grundrechte beachtet. Verschiedene Medien in Mali berichteten über die Aktion. Kinderrechte Afrika e.V. veröffentlichte zudem ein Informations- und Aktionshandbuch, das die Rechte arbeitender Kinder in Mali anschaulich erklärt und praktische Handreichungen für deren Umsetzung gibt. Es wurde unter den staatlichen und zivilgesellschaftlichen Akteuren des Kinderschutzes in Mali verbreitet. Ihnen soll es künftig als Orientierung und Argumentationshilfe für den Schutz arbeitender Kinder z. B. vor Ausbeutung und Gewalt dienen.

Erfolgreiche Projektarbeit und nachhaltige Ergebnisse

Die Feierlichkeiten zum internationalen Tag der Kinderrechte am 20. November 2018 wurde gleichzeitig eine gebührende Abschlussveranstaltung für das Projekt. Es gab vielseitiges Plädoyer für den Schutz der Rechte der minderjährigen Haushaltshilfen – von Seiten der Ministerien, von Kinderrechtsorganisationen sowie Künstler(inne)n und der Mädchen selbst: „Wir werden nicht mehr beleidigt und beschimpft und wir werden pünktlich bezahlt. Ich weiß, was ich erledigen soll und man gibt mir nicht ständig neue Aufgaben dazu. Meine Situation hat sich wirklich verbessert.“

 

Weitere Informationen zum Projekt unserer Mitgliedsorganisation Kinderrechte Afrika e.V. erhalten Sie HIER.