Straßenaktion 2014: Wer hat was? – Afrika-Europa-Verteilungsspiel

Am 23. Mai. 2014 spielten wir im Rahmen unserer Straßenaktion das Afrika-Europa-Verteilungsspiel.
Straßenaktion 2014 „Wer hat was? – Afrika-Europa-Verteilungsspiel“_©GEMEINSAM FÜR AFRIKA

Straßenaktion 2014: Wer hat was? – Afrika-Europa-Verteilungsspiel

Am 23. Mai 2014 demonstrierte GEMEINSAM FÜR AFRIKA in zehn deutschen Städten das „Wer hat was? – Afrika-Europa-Verteilungsspiel“. Zusammen mit engagierten Schulklassen und interessierten Bürgerinnen und Bürgern machte unsere Kampagne auf Unterschiede sowie Gemeinsamkeiten bei der Verteilung von Ressourcen im Europa-Afrika-Vergleich aufmerksam.

Afrika-Europa-Verteilungsspiel verdeutlicht Unverhältnismäßigkeiten

Spieler*innen und Zuschauer*innen waren verblüfft, wie viele soziale und materielle Ungleichheiten auf dem Spielfeld deutlich wurden. Wussten Sie, dass die reichsten 20 Prozent der Weltbevölkerung – in erster Linie im globalen Norden lebend – 80 Prozent aller vorhandenen Waren und Ressourcen konsumieren? Die anderen ärmeren 80 Prozent der Weltbevölkerung verbrauchen im Umkehrschluss nur 20 Prozent der weltweit vorhandenen Rohstoffe. Unvorstellbar, wenn man bedenkt, dass Afrika südlich der Sahara über großen Rohstoffreichtum verfügt, die meisten Ressourcen jedoch nicht oder nur zu einem kleinen Teil auch in den Herkunftsländern konsumiert werden.

Seien es Öl, Diamanten oder die bunte Palette der landwirtschaftlichen Produkte wie Kakao, Früchte und Soja: Häufig werden die unverarbeiteten Rohstoffe in alle Welt zu Niedrigpreisen exportiert. So findet nicht nur der überwiegende Konsum der Ressourcen in den Industrieländern des globalen Nordens statt, sondern auch die Weiterverarbeitung und Veredelung der Rohstoffe, die deutlich höhere Gewinne abwerfen und Arbeitsplätze schaffen, während die Produzenten in den Herkunftsländern des globalen Südens mit dem geringen Erlös aus dem Verkauf der Rohstoffe kaum ihre Familien ernähren können. Mehr Informationen dazu können Sie hier nachlesen.

Hier können Sie sehen, in welchen Städten wir am 23. Mai 2014 vor Ort waren:

  • Bochum: Dr. -Ruer-Platz
  • Berlin: Pariser Platz
  • Bonn: Marktplatz vor dem Alten Rathaus
  • Dresden: Altmarkt
  • Frankfurt: in der Zeil
  • Köln: Bahnhofsvorplatz
  • München: Neuhauserstraße 8
  • Oldenburg: Schlossplatz
  • Nürnberg: Kornmarkt
  • Heidelberg: Anatomiegarten vor dem Psychologischen Institut der Universität

 

Fotos aus den zehn Städten können Sie auf unserem flickr-Profil ansehen.

Die Straßenaktion widmete sich mit den Themen Ressourcenverbrauch und Umwelt dem Kampagnenthema „Schluss mit schmutzig“. Informieren Sie sich hier dazu.