Kampagne

Die bundesweite Kampagne Gemeinsam für Afrika setzt sich mit Aktionen und Veranstaltungen für bessere Lebensbedingungen in Afrika ein.

Human Rights

Gemeinsam für Afrika ist ein Bündnis von über 20 Hilfsorganisationen, das sich im Rahmen einer bundesweiten Kampagne für bessere Lebensbedingungen in Afrika einsetzt. Die Kampagne macht mit Aktionen und Veranstaltungen auf die Chancen Afrikas und die Potenziale seiner Menschen aufmerksam.

Bap-Sänger Wolfgang Niedecken, die Musikerin Ivy Quainoo und der Reggae-Musiker Gentleman engagieren sich als Botschafter der Kampagne, die von über 100 weiteren Prominenten, wie zum Beispiel der Fernsehmoderatorin Anne Will, unterstützt wird.

Gemeinsam für Afrika setzt in jedem Jahr thematische Schwerpunkte. Die Kampagne richtete sich dabei in den vergangenen Jahren nach den Millenniumsentwicklungszielen. Diese laufen im Jahr 2015 aus und neue, umfassendere politische Zielsetzungen knüpfen an sie an, die nachhaltigen Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals – SDGs). In diesen sollen die Menschenrechte eine übergeordnete Rolle spielen. Deshalb hat sich Gemeinsam für Afrika in diesem Übergangsjahr das Thema Menschenrechte als Schwerpunkt gesetzt.

Die gemeinschaftliche Kampagne will dem Bild des „verlorenen Kontinents“ entgegenwirken und die Bevölkerung auf die Chancen Afrikas und die Potenziale seiner Menschen aufmerksam machen. Sie möchte zeigen, dass die Menschen in Afrika angesichts von Hunger, Bürgerkriegen, Krankheiten und Armut nicht verzweifeln, sondern bereit sind, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Damit aus diesem Handeln dauerhafte Lösungen erwachsen, brauchen sie unsere Hilfe.

Gemeinsam für Afrika bittet Politik und Gesellschaft um Aufmerksamkeit und Unterstützung für die Menschen in Afrika. Es ist das Anliegen der gemeinschaftlichen Kampagne, über die Landesgrenzen hinaus die humanitären Herausforderungen unserer Welt zu erkennen und zu zeigen, dass wir diese Verantwortung ernst nehmen und entsprechend handeln.

Mit der Kampagne Gemeinsam für Afrika möchten wir

  • dem Bild des „verlorenen Kontinents“ entgegenwirken und auf das Potenzial des Kontinents und seiner Bevölkerung aufmerksam machen
  • ein größeres öffentliches Interesse an der Notwendigkeit der weltweiten Armutsbekämpfung erzielen
  • Politik und Gesellschaft zu einem stärkeren Engagement gegen Hunger und Armut in Afrika auffordern
  • die Forderungen der „Weltweiten Aktion gegen Armut“ unterstützen: Ausweitung der Entwicklungshilfe, Erzielung eines gerechten Welthandels, umfassende Entschuldung der armen Länder
  • für gerechte politische und ökonomische Rahmenbedingungen eintreten, die Voraussetzung für eine nachhaltige Entwicklung in Afrika sind
  • aufmerksam machen auf die vielen Beispiele erfolgreicher Projektzusammenarbeit mit unseren afrikanischen Partnern. Spenden können viel bewirken!
  • vermitteln, dass die bisherige Entwicklungszusammenarbeit in Afrika positive Akzente gesetzt hat und weiterhin viel bewirkt.

Unser Positionspapier erhalten sie hier als Download.

Rückblick auf 10 Jahre Gemeinsam für Afrika:

(Foto: Eldersign CC BY-NC-SA 2.0)