Unsere Protestaktion gegen moderne Sklaverei

Um auf das Problem moderner Sklaverei aufmerksam zu machen, haben wir heute, am 25. Mai 2018, in sieben deutschen Großstädten einen Sklavenmarkt veranstaltet. Hier finden Sie die besten Bilder der Aktion.

Unsere Protestaktion gegen moderne Sklaverei

Heute, am 25. Mai 2018, habe wir um 12 Uhr in sieben deutschen Großstädten einen Sklavenmarkt veranstaltet. Mitbieten durfte jeder der noch eine günstige Arbeitskraft brauchte.

Wieso veranstalten wir einen Sklavenmarkt? Was wie ein Relikt aus Vergangenheit gilt, ist noch heute Realität. Sklaverei existiert – immer noch und weltweit. Schätzungsweise 21 Millionen  Menschen sind Opfer von Zwangsarbeit. Was viele Konsument*innen nicht wissen: Hinter vielen unserer Alltagsprodukten wie Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch oder auch Zucker oder Elektrogeräten, wie zum Beispiel unseren Smartphones, steckt die harte Arbeit von Zwangsarbeitern. Ca. 60 Sklav*innen arbeiten im Schnitt für jeden von uns! Darauf wollten wir heute mit unserem Schauspiel aufmerksam machen – denn viel zu wenige Menschen wissen davon, dass Sklaverei auch noch heute existiert und sie etwas dagegen tun können.

Wir sind glücklich! RTL, VOX, Deutsche Welle TV, TAZ, das Radio, SAT 1, WDR und viele mehr – alle waren da, um über unsere Protestaktion in Berlin, Köln, Bochum, Frankfurt, Leipzig, München und Stuttgart berichten. Wir hoffen, dass über die Berichterstattung möglichst viele Menschen von dem Problem moderner Sklaverei erfahren.

Während wir abwarten, was die Presse alles berichtet, möchten wir hier schon einmal ein paar Fotos mit Ihnen teilen.